Kontakt


Suche


CAD


Konfigurator


Webinar

Linearachsen für den Tiefkühlbereich

Eine hohe Zuverlässigkeit und damit einhergehend geringe Ausfallzeiten ihrer Maschine spielen gerade für Anwendungsbereiche mit extremen Bedingungen eine entscheidende Rolle. So fordern Produktion und Logistik in denen Temperaturen von bis zu -45°C herrschen, dynamische und präzise Lineareinheiten, die allen spezifischen Ansprüchen gerecht werden.

Kälteresistente Lineartechnik im Tiefkühllager

In Bereichen der Lebensmittelherstellung und Logistik, weist ein Großteil der Tiefkühllager Temperaturen zwischen -40° und -20° Celsius auf. Unabhängig von den zu verwertenden Produkten, liegt die vorgeschriebene Mindesttemperatur in diesem Industriebereich bei -18° Celsius. Vorgegeben wird dieser Wert durch die HACCP-Richtlinien, welche ein wichtiges Kriterium in der Lebensmittelindustrie darstellen, dass es einzuhalten gilt. Bei der Entwicklung und Konstruktion einer geeigneten Sondermaschine stehen Ingenieure und Techniker daher besonderen Herausforderungen gegenüber. 

Nordkap-Logo

Die zu verwendenden Fette, Dichtungen, Werk- und Schmierstoffe der Maschinenbauteile müssen für die extremen Temperaturen ausgelegt sein. Für den Einsatz von Linearachsen unter Tiefkühlbedingungen ist dabei die Kenntnis über Zusammenhänge der dynamischen Komponenten und die Einflüsse des Kälteklimas auf die Stahl- und Aluminiumkomponenten von größter Wichtigkeit.

ZUVERLÄSSIGES HANDLING INNERHALB IHRER SPEZIFISCHEN ANWENDUNG

Produktionsausfälle und lange Maschinenstillstände können besonders im Tiefkühlbereich schnell zu unerwünscht hohen Kosten führen. Die Einhaltung von Kühlketten fordert daher eine besondere Effizienz und Wirtschaftlichkeit in der Automatisierung ihrer Prozessschritte. Das Handling von Werkzeugen, Bauteilen und Produkten muss dabei stets zuverlässig und präzise geschehen. Die Lebensdauer ihrer Applikation muss größtmöglich gehalten und jeder Wartungsaufwand auf ein Minimum beschränkt werden. Um den besonderen Anforderungen unserer Kunden gerecht zu werden, haben die Experten von Bahr Modultechnik das Projekt Nordkap ins Leben gerufen. Ziel dieses Projekts war die Entwicklung von Linearachsen die den Herausforderungen im Tieftemperaturbereich von -45° bis -10° Celsius gerecht werden. Das Ergebnis, unsere neue Baureihe ELZ-NK, kann sich dabei sehen lassen.

Technische Besonderheiten ELZ-NK

  • Hochdynamische Lineareinheiten mit Zahnriemenantrieb und individuell konfigurierbaren Verfahrwegen
  • Einsatz im Tieftemperaturbereich -10 bis -30°C uneingeschränkt möglich (-45°C mit Einschränkungen)
  • Positioniersystem optional in korrosionsgeschützter Ausführung (Empfehlung bei Wechselklima)
  • Kundenspezifische Systemauslegung für ihren Anwendungsfall
  • Betriebssicheres und wartungsarmes Führungssystem mit robuster Laufrollenführung
  • Hohe Wartungsintervalle bei großer Lebensdauer

Sie haben Fragen?

Wir beraten Sie gerne. Kontaktieren Sie uns einfach über unser Kontaktformular.