Suche


Kontakt


CAD


Download

Führungsschlittenbremse

Verhindert ungewolltes Absinken der Vertikalachsen
 

Positioniersysteme QS und DS mit integrierter Führungsschlittenbremse. Zur Sicherung der Linearbewegungen in vertikalen oder schrägen Applikationen integrieren wir optional Bremsen in die Führungsschlitten unserer Antriebseinheiten.

Die Bremsen halten absolut zuverlässig und verhindern unabhängig von der Motorbremse das ungewollte Absinken der Vertikalachsen in allen Betriebsarten. Damit sind die Achsen auch bei der Montage, Demontage, Wartung und Instandhaltung, bei Ausfall der Motorbremse und bei mechanischen Ausfällen der Antriebskomponenten wie z.B. Zahnriemenbruch immer in einem sicheren Zustand. Die Bremsen sind direkt in die Führungsschlitten integriert und bestehen aus zwei Federstahlmembranen, die eine Kammer bilden. Die Kammer wird zum Lösen der Bremse mit Druckluft beaufschlagt. Dadurch werden die Federbleche elastisch verformt und in horizontaler Richtung verkürzt – sie heben die Bremsbacken von der Führungsschiene und geben damit den Schlitten frei. Wird die Kammer entlüftet, federn die Bleche in die Ruheposition zurück, weiten den oberen Teil des Klemmkörpers auf und drücken die Bremsbacken gegen die Schiene. Im Überlastfall sinkt der Führungsschlitten konstruktionsbedingt durch die Bremsreibung nur langsam ab und verhindert damit den schlagartigen Absturz der Last. Für große Bremskräfte lassen sich mehrere Bremseinheiten auf einem Führungsschlitten kaskadieren. Der Führungsschlitten wird komplett montiert mit Laufwagen, Abstreifkappen und Bremse geliefert.