Suche


Kontakt


CAD


Download

BAHR Modultechnik feiert 25-jähriges Jubiläum

Luhden – BAHR Modultechnik, ein weltweit führender Hersteller von modular aufgebauten Positioniersystemen, feierte am 7. März dieses Jahres sein 25-jähriges Bestehen. Das mittelständische Unternehmen mit Firmensitz im niedersächsischen Luhden wurde 1990 von den Brüdern Frank und Dirk Bahr gegründet. Die beiden Ingenieure verwendeten für die Produktion ihrer Linear- und Portalachsen von Beginn an ausschließlich Standard-Komponenten mit hoher Verfügbarkeit, mit denen sich die Produkte nach einem übersichtlichen Baukastenprinzip für jede Anforderung und mit jedem Antriebskonzept konfigurieren lassen.

Durch die konsequente Ausrichtung und den individuellen Zuschnitt der Lösungen auf den anwendungsspezifischen Bedarf hat sich BAHR Modultechik bis heute einen Kundenkreis erschlossen, der sich vom Maschinenbau über die Automobil- und Energiebranche bis zur Medizintechnik erstreckt. „Ein wesentliches Merkmal unserer Systeme ist, dass sie sich in alle Fertigungsstraßen integrieren lassen und sowohl beim flächendeckenden Einsatz als auch für Kleinserien und Sondermaschinen eine wirtschaftliche Positionierlösung darstellen“, erläutert Karola Bahr. Die Frau von Frank Bahr arbeitete von Beginn an am Aufbau des Unternehmens mit. „Wir fertigen unsere Linearachsen in jeder gewünschten Länge und sind die einzigen, die auch Achssysteme von 30 bis 60 Metern Länge liefern.“ Mit dem einzigartig flexiblen Konzept hatte BAHR Modultechnik bereits kurz nach der Gründung großen Erfolg: Schon beim ersten Messeauftritt auf der HMI 1991 gelang es dem jungen Unternehmen, Handelsvertretungen in Singapur und Italien zu gewinnen.

Wenig später sah sich BAHR Modultechnik veranlasst, die Produktions- und Lagerfläche am damaligen Firmensitz in Porta Westfalica-Nammen zu erweitern und einen Büro-Neubau zu errichten. 1998 verlegte das Unternehmen wegen wachsenden Raumbedarfs seinen Firmensitz nach Luhden, wo im Abstand weniger Jahre zusätzliche Erweiterungen der Produktionsflächen, der Bau eines Hochregallagers mit einer Zerspanungsabteilung sowie eines vollautomatischen Kleinteilelagers erfolgten. Jüngste Ausbaumaßnahmen betrafen eine zusätzliche Halle für Messebau und die Aufstockung des Bürogebäudes.

Heute beschäftigt das nach DIN ISO 9001 zertifizierte, dreifach mit dem IF-Designpreis ausgezeichnete Unternehmen 65 Mitarbeiter und vertreibt seine Positioniersysteme weltweit in über 20 Ländern.